Interaktive Demokratie e. V. 

Als unabhängige und parteipolitisch ungebundene Forschungseinrichtung widmet sich der Interaktive Demokratie e. V. der Wissenschaft auf dem Gebiet demokratischer und gesellschaftlicher Prozesse sowie angrenzender Gebiete. Dem Einsatz elektronischer Medien gilt dabei besondere Aufmerksamkeit. Die inter- und multidisziplinäre Zusammenarbeit wird auf nationaler wie internationaler Ebene gefördert.

Der Verein fördert Wissenschaft, Bildung und Entwicklungszusammenarbeit insbesondere in Bereichen wie zum Beispiel

  • Algorithmen zur Deliberation und Entscheidungsfindung,
  • elektronische Entscheidungsfindung in demokratischen Kontexten,
  • strukturierte Deliberation und kollektive Moderation,
  • transitive Stimmrechtsübertragung,
  • Wahl- und Abstimmsysteme, Sozialwahltheorie,
  • verteilte Ledger-Technologien und künstliche Intelligenz,
  • Inklusion und demokratische Selbstorganisation,
  • demokratisches Wissensmanagement,
  • Akkreditierung und Benutzerverwaltung,
  • Bürgerschaftsbeteiligung und bürgerschaftliches Engagement,
  • Polarisierung, Konfliktmanagement und sozialer Zusammenhalt.

Hierzu zählen jeweils insbesondere

  • Durchführung von und Mitwirkung an wissenschaftlichen Veranstaltungen, multidisziplinären Forschungsvorhaben und Bildungsveranstaltungen, wie zum Beispiel Forschungskonsortien, Gastvorlesungen und Lehrveranstaltungen, Webinaren, Workshops,
  • Zusammenarbeit und Pflege der Beziehungen mit nationalen und internationalen Organisationen und Vereinigungen, wie zum Beispiel zwischenstaatlichen Organisationen, staatlichen Organisationen, Gebietskörperschaften, Universitäten und Stiftungen,
  • Informations- und Meinungsaustausch sowie Pflege von Kontakten zwischen den Fachleuten der betroffenen Disziplinen, wie zum Beispiel Informatik, Mathematik, Medienwissenschaften, Philosophie, Psychologie und Soziologie,
  • Entwicklungszusammenarbeit, zum Beispiel Vorträge, Workshops und Pilotprojekte im globalen Süden,
  • fachliche Information durch wissenschaftliche Publikationen, wie zum Beispiel Veröffentlichung von Fachartikeln und Skripten, Herausgabe von wissenschaftlichen Skripten, Journalen und Büchern,
  • fachliche Beratung von Gesetzgebungs- und Verwaltungsorganen sowie anderen öffentlichen oder dem Gemeinwohl verpflichteten Institutionen, wie zum Beispiel Städte, Gemeinden und andere Gebietskörperschaften,
  • Förderung des Verständnisses demokratischer und gesellschaftlicher Prozesse,
  • Öffentlichkeitsarbeit.